Asylmissbrauch stoppen
Neue Republik

19.03.2016 - Erfolgreiche Kundgebung der Republikaner in Oberbilk
Am heutigen Tag führte der Düsseldorfer Kreisverband der Partei die Republikaner eine weitere asylkritische Kundgebung in Düsseldorf durch. Trotz Gegendemonstranten zeigten 45 Aktivisten der Partei erneut Flagge gegen die Zuweisungs- und Unterbringungspolitik in der Landeshauptstadt. Ein Schweigemarsch wurde über die Kölner Straße vollzogen, bei dem der Opfer der Silvester- und Karnevalsübergriffe gedacht wurde.

Artikel lesen ...


03.03.2016 - Wahlkampfhilfe in Baden-Württemberg
Letzte Woche Samstag war der Kreisverband Ingolstadt wieder hilfreich aktiv in Baden Württemberg.

Artikel lesen ...


09.02.2016 - Politischer Aschermittwoch der Republikaner findet statt
Der Politische Aschermittwoch der Republikaner in Taufkirchen wird nicht abgesagt. Der Bundesvorsitzende der Republikaner Johann Gärtner bestätigt, dass die Traditionsveranstaltung wie geplant am 10. Februar im Gasthaus Kronseder stattfinden werde. Aus Respekt vor den Opfern des Zugunglücks von Bad Aibling werde zu Beginn der Veranstaltung eine Gedenkminute abgehalten.

Artikel lesen ...


  • 15.09.2016 - Hurra! Der Zaun ist fertig, die Wiesen 2016 kann beginnen!
    Länder wie Ungarn schützen ihr Land und Ihre Bevölkerung mit Zäunen an den Außengrenzen vor der Gefährdung durch islamische Attentäter. Unsere Politiker sperren uns selbst mangels sicherer Außengrenzen in den Käfig.

  • 30.08.2016 - Kommentar zu Brief an Söder
    Dass die veröffentlichte Meinung und die Realität in unserem Land nichts mehr miteinander zu tun haben, ist vielen schon Jahrzehnte bekannt. Aber es wird von Jahr zu Jahr schlimmer, manchmal fast schon kurios. Der feiste Gabriel ist nur einer von vielen, der sich - um seine eigenen Felle zu retten - aus der „wir schaffen das- Kooperation“ mit Merkel absetzt.

  • 16.08.2016 - Zuwanderer und Krankenkassenbeiträge
    Das ist die Realität. Immer mehr „Zuwanderer“ ohne Beiträge in die Sozialkassen (auch in den nächsten Jahren nicht Einzahlende bis zu 90%) stehen zu hunderttausenden den weniger werdenden Einzahlenden gegenüber. Die Politiker können noch so viele Märchen erzählen. Die steigenden Sozialkosten müssen wir, die arbeitende Bevölkerung, bezahlen.

    
Kreisverband
YouTube
twitter
Facebook
MySpace